| 14.29 Uhr

Wettbewerb der Wirtschaftsjunioren
Schlauester Schüler kommt aus Wuppertal

Wettbewerb der Wirtschaftsjunioren: Schlauester Schüler kommt aus Wuppertal
Die Besten (v.li.): Jeff Schymiczek (3.Platz), Lennart Brandt (1. Platz), Tobias Brohl (2. Platz). FOTO: Igor Danajlovski
Wuppertal. Lennart Brandt aus Wuppertal ist der schlaueste Schüler Deutschlands. Zumindest hat der 14-Jährige in Bochum die bundesweite Finalrunde des Schülerquiz‘ "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" gewonnen. Der Wettbewerb wurde von den Wirtschaftsjunioren Deutschland veranstaltet.

Bundesweit stellten sich knapp 25.000 Schüler der 9. Klassen den 30 Multiple-Choice-Fragen zu den Themen Politik, Wirtschaft, Internationales, Ausbildung, Finanzen und digitale Wirtschaft. Die 35 erfolgreichsten Teilnehmer wurden zum Bundesfinale nach Bochum eingeladen. Auf die Jugendlichen wartete ein Rahmenprogramm im Ruhrstadion. Platz zwei ging an Tobias Brohl (14) aus Lemgo, den dritten Platz erreichte Jeff Schymiczek (15) aus Worms.

"Mit unserem Quiz wollen wir Jugendlichen zeigen, dass Wirtschaft Spaß macht und es sich durchaus lohnt, sich damit auseinander zu setzen", so Alexander Kulitz, (Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland). Die Wirtschaftsjunioren sind überall in Deutschland mit unterschiedlichen Projekten in Schulen aktiv und erreichen nach eigenen Angaben pro Jahr etwa 200.000 Jugendliche.

"Wirtschaftswissen im Wettbewerb" wird von den Wirtschaftsjunioren Deutschland seit über 25 Jahren in Zusammenarbeit mit Schulen im gesamten Bundesgebiet organisiert. Schirmherrin ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka. "Handelsblatt macht Schule" und "orange by Handelsblatt" sind Kooperationspartner des Wettbewerbs.