| 08.50 Uhr

Video-Projekt
„Refugee Voice TV“ im Rennen um Deutschen Integrationspreis

Video-Projekt: „Refugee Voice TV“ im Rennen um Deutschen Integrationspreis
Ein tolles Projekt: "Refugee Voice TV" interviewt Flüchtlinge, die sich erfolgreich in Deutschland integriert haben. FOTO: Refugee Voice TV
Wuppertal. Mit dem Projekt "Refugee Voice TV" möchten Delchad Heji und seine Mitstreiter Flüchtlingen eine Stimme geben. Nun sind sie für den Deutschen Integrationspreis nominiert und hoffen auf zahlreiche Wuppertaler Unterstützer.

"Refugee Voice TV" macht sich auf die Suche nach Erfahrungen und Erfolgsgeschichten von Flüchtlingen, denen die Integration in Deutschland erfolgreich gelungen ist. Bisher hat das Team rund 20 Videos gedreht. Um eine Förderung durch den Deutschen Integrationspreis zu erhalten, sind ihre Unterstützer gefragt: Noch bis zum 9. Mai nimmt "Refugee Voice TV" an einer Crowdfunding-Kampagne teil, in der es nicht nur auf den Geldbetrag ankommt (Ziel: 10.000 Euro), sondern auch auf die Zahl der Unterstützer. "Das heißt, auch kleine Spenden bewirken viel", sagt Delchad Heji. 
Gespendet werden kann über die Plattform Startnext: www.startnext.com/refugee-voicetv. Dort gibt es auch weitere Infos zu "Refugee Voice TV" und die bisher gedrehten Video-Interviews. 

Die Rundschau-Radrunde