| 09.00 Uhr

Dritter Wupper-Biber
Mit Video: Biber Justin lockt Fangemeinde an

Dritter Wupper-Biber: Mit Video: Biber Justin lockt Fangemeinde an
Torben Hiller hat Mitte Juni den dritten Wupper-Biber entdeckt. Noch ist er namenlos. 6 Kilometer trennen ihn zurzeit von Biber Justin. FOTO: Redaktion
Wuppertal. Popstar Justin Bieber zieht die Massen an. Dass unser Wupper-Biber Justin fast genauso populär ist, hat jetzt die Sichtung eines dritten Bibers durch Angler Torben Hiller bestätigt. Von Hannah Florian

Als Torben Hiller am 18. Juni in seiner grünen Angler-Wathose die Wupper entlang watete, sah er plötzlich etwas Großes im Wasser stehen. "So ein Riesending habe ich hier noch nicht gesehen", erzählt der Wuppertaler, als wir mit ihm die Stelle besuchen, an der er den Biber gesehen hatte. Um sicherzugehen, dass es sich nicht um eine Wasserratte handelte, watete er vorsichtig etwas näher. "Dann konnte ich den großen Biberschwanz sehen", sagt Hiller, der die ganze Biber-Begegnung geistesgegenwärtig mit seinem Handy filmte. 

Weiter als 15 Meter ließ der Biber den Angler dann aber nicht an sich heran. Der Sicherheitsabstand muss schließlich gewahrt bleiben. Als er den Angler entdeckte, tauchte der Biber entgegen der Strömung die Wupper hinauf, pausierte dann in sicherer Entfernung auf einem Stein und zupfte sich von den Ästen am Ufer einige Blätter ab. 

"Ungefähr sechs Kilometer sind es von hier aus bis Beyenburg", sagte Torben Hiller. Wenn der neue Biber es bis dahin schafft, trifft er auf den Popstar unter den Wupper-Bibern. Seit einem Jahr lebt Biber Justin in Beyenburg. Entdeckt hatte ihn vor einem Jahr im März Elmar Weber, ebenfalls Angler und Wupperpate. 

Justin ist der erste offizielle Wupper-Biber. Etwas später fanden Jugendliche im Wilhelmstal Spuren eines weiteren Bibers, gut zehn Kilometer von Justin entfernt. Im Interview mit Elmar Weber gaben wir dem zweiten Biber den Namen Selena. Ob Justin und Selena wirklich, wie es ihre Namen versprechen, männlich und weiblich sind, ist nicht bekannt. Auch das Geschlecht des dritten Wupper-Bibers steht noch nicht fest. Fest steht aber, dass der dritte Wupper-Biber wohl schon etwas länger in der Wupper nahe der Lenneper Straße wohnt. "Elmar Weber hat die Fundstelle besucht und Biberspuren gefunden, die bereits etwas älter sind", erklärt Torben Hiller die Vermutung. 

Zu der Herkunft der drei Biber hat Experte Elmar Weber eine Theorie. Er vermutet, dass die Biber ursprünglich aus Leverkusen stammen. Dort lebte vor einiger Zeit eine Biberfamilie mit Nachwuchs. Sobald die jungen Biber alt genug sind, werden sie verstoßen und müssen sich ihr eigenes Revier suchen. Vielleicht hat es sie dabei bis nach Wuppertal, genauer gesagt bis nach Beyenburg, verschlagen. 

Elmar Weber und auch Torben Hiller hoffen nun, dass die drei Biber bald aufeinander treffen und Biber-Nachwuchs hervorbringen. "Alle beobachteten Tiere waren bislang Einzelgänger. Wir sind zuversichtlich, dass sich das bald ändern wird", schreibt Elmar Weber an die Redaktion. 

Die Rundschau-Radrunde