| 16.51 Uhr

Bilanz der Sparkasse
Mehr Kunden, mehr Konten und etwas mehr Gewinn

Bilanz der Sparkasse: Mehr Kunden, mehr Konten und etwas mehr Gewinn
FOTO: Steinprinz
Wuppertal. Die Stadtsparkasse Wuppertal hat 2018 trotz anhaltender Niedrigzinsphase und Abwärtstrend auf den Wertpapiermärkten mit einem Jahresüberschuss von 13,5 Millionen Euro ihr Ergebnis von 2017 (13, 4 Millionen) noch einmal übertroffen. "Wir sind nachhaltig erfolgreich und echt Wuppertal", freute sich der Vorstandsvorsitzende Gunther Wölfges bei der Jahrespressekonferenz. Von Roderich Trapp

Bemerkenswert: Ungeachtet des ohnehin schon hohen Marktanteils (zwei von drei privaten Haushalten und vier von fünf Unternehmen im Tal haben Geschäftsbeziehungen mit der Sparkasse) konnte das Institut die Kundenzahl noch weiter auf insgesamt 296.033 steigern.

Damit einher geht auch ein Zuwachs der  bei der Sparkasse geführten Girokonten, die im auch im dritten Jahr nach der Umstellung auf das 2015 eingeführte und zunächst in Wuppertal heiß diskutierte neue Kontenmodell um mehr als zehn Prozent zugelegt hat. "Wir sehen damit in unserem Angebot bestätigt", so Vorstand Axel Jütz – auch mit Blick auf wiederholte Auszeichnungen für das Modell "made in Wuppertal" in Tests der bundesweiten Wirtschaftspresse.

Wie viele Menschen die Sparkasse inzwischen online besuchen, wie das neue Beratungsmodell mt Terminen "von acht bis acht" ankommt und wer vom Sparkassen-Ergebnis profitiert, lesen Sie in unserer Samstagausgabe.   

 

Die Rundschau-Radrunde