| 14.55 Uhr

Fahndung läuft
Angreifer würgte Wuppertaler Schnellbus-Fahrer

Mann würgt Busfahrer
Symbolfoto. FOTO: Polizei
Wuppertal / Velbert. Nach einem mutmaßlichen Angriff auf den Fahrer eines Wuppertaler Bahn-Schnellbusses sucht die Polizei nach einem 26 oder 27 Jahre alten Verdächtigen. Der Mann soll als Autofahrer am Dienstagmorgen (8. Januar 2019) gegen 8.20 Uhr den Gelenkbus des späteren Opfers (31) an einer Ampel abgepasst haben. Von Dirk Lotze

Er habe gestoppt, sei ausgestiegen und habe an eine Seitenscheibe des Busses getrommelt. Als der Fahrer öffnete habe er diesen am Hals gepackt und gewürgt. Zusätzlich habe er geschlagen, beleidigt und gedroht.

Der Angreifer soll schließlich von seinem Opfer abgelassen haben und fortgefahren sein. Der 31-Jährige habe den Angriff unverletzt überstanden. Auslöser für die Tat sei eine womöglich gefährliche Begegnung zuvor gewesen sein, als der spätere Angreifer den Bus an einer Haltestelle überholt habe. Tatort der Attacke sei eine Ampel auf Velberter Stadtgebiet gewesen, an der Nevigeser Straße im Ortsteil Tönisheide.

Gesucht wird der Fahrer eines silberfarbenen Mercedes der A-Klasse. Laut Zeugen soll er 1,75 bis 1,80 Meter groß sein und einen Drei-Tage-Bart getragen haben. Den Mann erwartet ein Strafverfahren. Ihn habe eine etwa 1,65 Meter große Beifahrerin begleitet. Diese Frau habe dunkelbraune, mittellange Haare und sei etwa 22 oder 23 Jahre alt.

Hinweise an die Polizei in Velbert, Telefon 02051/946-6110, oder jede andere Polizeidienststelle.

Die Rundschau-Radrunde