| 00.00 Uhr

Stadtfest im Juni 2019
Langer Tisch: „Perlenkette“ für 400.000 Euro

Stadtfest im Juni 2019: Langer Tisch: „Perlenkette“ für 400.000 Euro
Der Berliner Platz soll beim „Langen Tisch“ am 29. Juni 2019 als bunte Fest-Arena vor allem den Vereinen und Initiativen aus der Stadtteilnachbarschaft zur Verfügung stehen. FOTO: Dennis Polz
Wuppertal. Der "Lange Tisch" bleibt kurz, wird aber ein bisschen länger: Lienhardplatz, Berliner Platz, Johannes-Rau-Platz, Alter Markt und Islandufer kommen mit ins Boot. Von Stefan Seitz

Das ging ganz schön schnell im Stadtentwicklungsausschuss: Nach großer Aufregung in der Sitzung vor den Ferien hoben sich jetzt alle Hände (außer die der Linken, die sich enthielten), für eine neue "Langer Tisch"-Stadtfestvariante am 29. Juni 2019.

Nach der Devise "Der 'Lange Tisch' als Perlenkette unter dem Motto: Wir feiern von West bis Ost" gibt es eine Kombination aus Platz- und Straßenfest. Das Kerngebiet liegt zwischen "CinemaxX" und Opernhaus – also vor allem auf der historischen (fürs Fest gesperrten) B7 in Unterbarmen. Hinzu kommen der Lienhardplatz in Vohwinkel, der Berliner Platz in Oberbarmen, der Alte Markt, der Johannes-Rau-Platz sowie das Islandufer mit dem "Piratenfest" der Stadtsparkasse.

Auf dem Berliner Platz geht's um ein buntes Stadtteilfest, Alter Markt und Johannes-Rau-Platz werden ein Familienfest-Format unter Einbeziehung der Schausteller bieten, und der Lienhardplatz könnte mit Angeboten für Familien sowie Fahrgeschäften & Co. sogar gleich an zwei Tagen bespielt werden.

Ein "Langer Tisch" durchs ganze Tal war wegen Fragen der Sicherheit sowie zu vieler Feier-Lücken beim letzten Mal nicht mehr realisierbar. Vor den Ferien hatte die fürs Fest verantwortliche Wuppertal Marketing GmbH eine Variante nur von "CinemaxC" bis Opernhaus vorschlagen.

Dies war auf erheblichen Widerstand von CDU-Fraktionschef Michael Müller, der auch Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses sowie von Beruf Schausteller ist, gestoßen. Müller hatte kritisiert, man müsse das Stadtfest einmal ganz neu denken. Wegen Befangenheit nahm Müller jetzt nicht an der Abstimmung teil, da der "Lange Tisch" nun auch Schausteller-Formate umfasst.

Die jetzt gewählt Variante wird mindestens 400.000 Euro kosten. Die muss Wuppertal Marketing ohne Stadthilfe aus dem Hut zaubern.

Die Rundschau-Radrunde