| 11.46 Uhr

Johanniter fahren mit Quad durch den Schnee

Johanniter fahren mit Quad durch den Schnee
Mit dem multifunktionalen All Terrain Vehicle sind die Johanniter auch dann noch handlungsfähig, wenn normale PKW oder LKW an ihre Grenzen stoßen. FOTO: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V./André Schmitz
Wuppertal. Geht es auf der Autobahn aufgrund von starkem Schneefall nicht voran, können die Johanniter nun warme Getränke, Essen und Decken an die im Stau feststeckenden Personen verteilen.

Der Winter ist da, und Schnee und Eis sorgen für Probleme im Straßenverkehr. Die Wuppertaler Johanniter sind mit ihrem Neuzugang im Fuhrpark hier bestens gerüstet.

Dank ihres All Terrain Vehicle (ATV), vielen auch als Quad bekannt, sind sie auch bei extremen winterlichen Wetterlagen noch mobil. Geht es auf der Autobahn aufgrund von starkem Schneefall nicht voran, können Sie mit dem ATV warme Getränke, Essen und Decken an die im Stau feststeckenden Personen verteilen. Auch ein Notarzt kann mit dem Fahrzeug zu seinem Einsatzort gebracht werden.

Außerdem soll das ATV im Sanitätsdienst zur Streckenbegleitung auf der Straße und im Gelände genutzt werden. Bei Einsätzen im Wald, auf unwegsamem Gelände oder bei Hochwasser dient es als Material- oder Personalzubringer. "Mit diesem multifunktionalen Fahrzeug sind wir auch dann noch handlungsfähig, wenn normale PKW oder LKW an ihre Grenzen stoßen", erläutert André Schmitz, Zugführer der Einsatzeinheit Wuppertal. "Das ATV steht an unserem Standort in Wuppertal, wird je nach Bedarf aber auch in Remscheid und Solingen eingesetzt." Ausgestattet wird das ATV mit einem großen Notfallrucksack (zur Erstversorgung von Kindern und Erwachsenen) inklusive Sauerstoff und automatisiertem externen Defibrillator, außerdem hat es eine Blaulichtanlage, große Materialkörbe vorne und hinten, eine elektrische Seilwinde und ein Navigationsgerät. Damit sind die Johanniter für alle Eventualitäten bestens gerüstet.