| 17.50 Uhr

IG Frischluft informiert über Braunkohlestaub

IG Frischluft informiert über Braunkohlestaub
Blick vom Rundwanderweg auf das neue Asphaltmischwerk (Fotomontage). FOTO: IG Frischluft Wuppertal-West
Wuppertal. Zeigt diese Fotomontage die Zukunft? Die Interessengemeinschaft (IG) Frischluft Wuppertal-West möchte eine solche Aussicht verhindern. Am Vohwinkel-Tag infomiert sie an einem Stand darüber, was ein Asphaltmischwerk bedeuten würde. 

In den Medien wird über ein auch in Wuppertal drohendes Verbot von Dieselfahrzeugen berichtet. Ein entsprechendes Urteil des Verwaltungsgerichts Düsseldorf beruht auf den vielerorts zu hohen Stickstoffoxid-werten (NOx) in der Luft. In diesem Zusammenhang weist die IG Frischluft Wuppertal-West auf die weiter zunehmende Nutzung des problematischen Billig-Brennstoffs Braunkohlenstaub in industriellen Großfeuerungen hin. Dieser emittiert noch einmal 50% mehr NOx als Heizöl (Diesel). "Vor diesem Hintergrund sollten die Stadtverwaltung und der Stadtrat von Wuppertal bei dem geplanten Neubau des großen Asphaltmischwerks in Vohwinkel auf der wesentlich umweltfreundlicheren Verwendung von Erdgas als Brennstoff bestehen" schreibt die Initiative. 

Über diesen und viele weitere Aspekte des problematischen Bauvorhabens können sich die Menschen des Wuppertaler Westens am Samstag, 24. September auf dem Vohwinkel-Tag informieren.  Die IG Frischluft wird dort von 10 bis 18 Uhr einen Infostand auf Höhe der Kaiserstraße 10 (direkt am Kaiserplatz) mit gutem Kaffee, frischen Crêpes und selbstgebackenem Kuchen betreiben.

Die Rundschau-Radrunde