| 20.01 Uhr

Eine Stadt, sieben Fragen: Torben Lennart Sippel
"Hier wird es nie langweilig"

Eine Stadt, sieben Fragen: Torben Lennart Sippel: "Hier wird es nie langweilig"
Torben Lennart Sippel. FOTO: Tom V Kortmann
Wuppertal. Die Rundschau-Serie "So seh' ich Wuppertal" - eine Stadt, sieben Fragen: Diesmal mit Torben Lennart Sippel.

Wer bin ich?
Torben Lennart Sippel, zehn Jahre, Schüler und "Wupper-Ranger".

Wie lange schon in der Stadt?
Schon immer – ich bin hier geboren.

Was ist stark an Wuppertal?
Ich mag den Zoo, unsere Junior Uni, das Von der Heydt-Museum. Und – hier wird es eigentlich nie langweilig.

Was ist schlimm an Wuppertal?
Dass es hier so bergig ist. Das macht nicht immer Spaß beim Fahrradfahren.

Wo bin ich gern?
In der Wuppertaler Kurrende, an der Wupper bei uns vor der Tür und in der Junior Uni.

Wenn ich nicht in Wuppertal bin, dann am liebsten wo?
In Schweden (bei meinem Onkel) oder in Frankreich (bei meinen Großeltern) – und eigentlich wäre ich gern mal auf dem Mond.

Wenn ich hier was zu sagen hätte, dann würde ich …
... den Erwachsenen sagen, dass sie wieder mehr Vorbild sein sollten. Also nicht die Hunde überall hin machen lassen, nicht bei Rot über 'ne Ampel gehen und auch nicht ihren Müll einfach irgendwo fallen lassen. So was finde ich einfach doof.

Die Rundschau-Radrunde