| 09.15 Uhr

"Marktplatz für gute Geschäfte"
Gute Geschäfte – ohne Geld

"Marktplatz für gute Geschäfte": Gute Geschäfte – ohne Geld
Ganz oben im Sparkassenturm ist am 9. November das Zentrum für gute Taten. FOTO: ueberholz
Wuppertal. Jetzt schon anmelden! Am 9. November 2018 organisiert das "Zentrum für gute Taten", die Wuppertaler Freiwilligen-Agentur, zum vierten Mal einen "Marktplatz für gute Geschäfte" – und zwar in der 19. Etage des Sparkassenturmes.

Der "Marktplatz" bringt rund 30 gemeinnützige Organisationen und rund 30 Wirtschaftsunternehmen für etwa zwei Stunden an einem Ort zusammen. Wie bei einem "Speed-Dating" lernen sich die Teilnehmer kennen und vereinbaren kleine Projekte oder Tauschgeschäfte, die anschließend gemeinsam verwirklicht werden. Für beide Seiten gilt: Geld ist tabu! Es geht nicht um Spenden, sondern darum, von der Zusammenarbeit gemeinsam zu profitieren.

Zwei Beispiele: Eine Firma stellt Praktikumsplätze für Schüler mit Förderbedarf zur Verfügung. Der Betreuungsverein bedankt sich mit Jutetaschen, die während eines Projekts genäht wurden. Oder ein Handwerksunternehmen renoviert den Flur einer Kita. Die Kids basteln im Gegenzug eine Tischdekoration für die Weihnachtsfeier des Unternehmens.

Vorteile für die Unternehmen: Die Präsenz auf dem "Marktplatz" hat eine gute Öffentlichkeitswirkung. Neue Kontakte werden geknüpft und Märkte erschlossen. Die teilnehmenden Unternehmen präsentieren ihre soziale Verantwortung sowie die Verbundenheit mit Wuppertal.

Unternehmen und wirtschaftlich Selbstständige, die Interesse haben, effektiv gesellschaftliches Engagement an ihrem Standort mit interessanten und kreativen Initiativen oder Vereinen zu zeigen, sind herzlich eingeladen, sich anzumelden: Entweder per Mail an marktplatz@zfgt.de oder unter Telefon 0171/2627100 bei Reiner Götte.

Die Rundschau-Radrunde