| 00.01 Uhr

Junior Uni
Großer Andrang beim Forscherfest

Junior Uni: Großer Andrang beim Forscherfest
An der Haltestelle Adler Brücke wurden die Teilnehmer des Forscherfestes zu Brückenkonstrukteuren. FOTO: Anna Schwartz
Wuppertal. Der Einladung "Schwebt mit uns von Station zu Station!" der Wuppertaler Junior Uni und der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) kamen am Samstag (5. Mai 2018) bei strahlendem Sonnenschein rund 1.500 neugierige junge Forscher und Tausende Erwachsene nach.

An zehn Schwebebahn-Stationen experimentierten, forschten und tüftelten die Mädchen und Jungen aus dem gesamten Bergischen Lan. Mit der gemeinsamen Durchführung des Forscherfestes gratulieren die WSW der Junior Uni zu ihrem zehnjährigen Bestehen.

"Eine ganz tolle Veranstaltung", schwärmte Isabella Rosenkaymer an der Haltestelle Alter Markt. Ihr Sohn Emil (9) war kaum von dem Modell einer Brennstoffzelle wegzubekommen. Auch an der Haltstelle Adlerbrücke herrschte emsiges Treiben. Hier galt es, ohne Werkzeuge eine Brücke zu konstruieren. "Das ist eine Leonardo-Brücke", erklärte die elfjährige Sabrina ihrer Mutter, bevor sie zum nächsten Experiment weiterschwebten.

An der Junior-Uni-Haltestelle stellte ein Team der WSW die Ausbildungsberufe der Stadtwerke vor, am Experimentierstand ließen begeisterte Forscher selbst gebaute Gleiter durch die Luft schweben. Ganz im Zeichen der Sonnenenergie stand die Schwebebahnstation Kluse, an der Solarmobile um die Wette flitzten. 

Junior Uni-Gründer Prof. Ernst-Andreas Ziegler und WSW-Vorsitzender Andreas Feicht: "Ein grandioses Forscherfest. Das wunderbare Wetter hatten sich alle Mitmacher verdient."