| 06.33 Uhr

Thema 2018: „Mein Viertel“
Fotopreis 2018: Nun geht’s los!

Thema 2018: „Mein Viertel“: Fotopreis 2018: Nun geht’s los!
Das Siegerbild des Wuppertaler Fotopreises 2017: Beate Nehl gewann mit ihrer „Trassensause“ nicht nur den Wettbewerb, der unter dem Motto „Erlebnisstadt Wuppertal“ lief, sondern auch einen Saturn-Warengutschein im Wert von 1.500 Euro. FOTO: Beate Nehl
Wuppertal. Der Wuppertaler Fotopreis geht in die nächste Runde: Am Mittwoch (16. Mai 2018) ist die Online-Seite unter www.wuppertaler-fotopreis.de "scharf geschaltet". Gesucht wird wieder das Foto des Jahres. Dazu winken Preise im Wert von insgesamt 3.000 Euro. Das Thema 2018 lautet: "Mein Viertel".

Wuppertals Großstadt-Pulsschlag hat viele kleine Schrittmacher – in den Stadtvierteln, die jeweils auf ihre ganz eigene Weise mit der Zeit gehen. Der Wuppertaler Fotopreis 2018 dreht sich um genau dieses moderne Leben im Quartier zwischen Fachwerk und Fortschritt.

Gefragt sind Motive, die urbanes Lebensgefühl vor der eigenen Haustür vermitteln: von Impressionen gelebter Nachbarschaft über Features spannender Architektur- und Stadtentwicklungsprojekte bis zu Bildern von Street Art, dem Urban-Gardening-Beet gleich nebenan oder der besonderen Atmosphäre beim Stadtteilfest.

Die Ausrichter des Wettbewerbs sind die Volksbank im Bergischen Land, das Druckhaus Ley & Wiegand und die Wuppertaler Rundschau, Partner sind Radio Wuppertal und die Agentur PixelProduction. Sie alle freuen sich über die stetig steigende Teilnehmerzahl und eine verblüffende Vielfalt an eingereichten Beiträgen – von kunstvollen Bildkompositionen bis hin zu originellen Schnappschüssen.

FOTO: Rundschau

So kommt es, dass ambitionierte Hobby-Fotografen ebenso ihre Chance haben wie professionelle "Meister der Linse". Eine hochkarätig besetzte Jury unter anderem mit Museumsdirektor Gerhard Finckh, der Künstlerin Diemut Schilling und Vok Dams wird im Herbst die Auswahl der Siegerbilder vornehmen.

Das Siegerbild des Wuppertaler Fotopreises 2017: Beate Nehl gewann mit ihrer "Trassensause" nicht nur den Wettbewerb, der unter dem Motto "Erlebnisstadt Wuppertal" lief, sondern auch einen Saturn-Warengutschein im Wert von 1.500 Euro.