| 21.19 Uhr

Forderung des CDU-Kreisvorsitzenden
Döppersberg: Spiecker für Videoüberwachung

Forderung des CDU-Kreisvorsitzenden: Döppersberg: Spiecker für Videoüberwachung
Rainer Spiecker. FOTO: Leila Paul
Wuppertal. Der Wuppertaler CDU-Bundestagskandidat Rainer Spiecker fordert eine Videoüberwachung nicht nur für den Berliner Platz in Oberbarmen, sondern auch für den neuen Döppersberg in Elberfeld.

"Damit sich die Menschen auf diesem neuen, schönen Platz auch sicher fühlen, müssen hier Videokameras installiert werden", erklärt der CDU-Kreisvorsitzende. Videoüberwachung könne zum einen genutzt werden zur Vorbeugung. Wo Kameras öffentliche Plätze beobachteten, gebe es weniger Straftaten.

"Aber auch zur Verfolgung von möglichen Tätern kann das Bildmaterial eingesetzt werden", so Spiecker. Er erinnert an den "Treter" von Berlin, der mit Hilfe einer Videoaufzeichnung gefasst und verurteilt werden konnte: "Es darf auf gar keinen Fall geschehen, dass sich der neue Döppersberg zu einem Ort entwickelt, den die Bürgerinnen und Bürger meiden. Ich bin deshalb froh, dass die CDU den Einsatz intelligenter Videotechnik auch zu Fahndungszwecken und eine Mindestspeicherfrist für Daten in ihr Wahlprogramm aufgenommen hat."