| 12.20 Uhr

Tests nach Unfall
Die Schwebebahn fährt wieder - testweise

Tests nach Unfall: Die Schwebebahn fährt wieder - testweise
Zumindest zeitweise war das Wuppertaler Wahrzeichen wieder zu sehen. FOTO: Christoph Petersen
Wuppertal. Die Wuppertaler Schwebebahn war am Freitag (7. Dezember 2018) erstmals nach dem Unfall, bei dem sich eine Stromschiene vom Gerüst gelöst hatte, wieder unterwegs – aber nur für Probefahrten zwischen den Stationen Vohwinkel und Bruch.

Die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) hatte dafür den Streckenabschnitt von Vohwinkel bis Hammerstein freigegeben. Zwei Gelenktriebwagen wurden um 9.20 Uhr in die Station Bruch überführt. Dadurch soll in der Wagenhalle Vohwinkel Platz geschaffen werden, um mit weiteren Fahrzeugen für routinemäßige Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten rangieren zu können.

Bilder:

Wahrzeichen im Testbetrieb FOTO: Christoph Petersen

Außerdem wurden die beiden Gelenktriebwagen 14-03 und 14-06 umgesetzt, die kurz vor dem Unfall den Abschnitt Varresbecker Straße und Zoo / Stadion durchfahren hatten. Die Wagen wurden mit Hilfe einer anderen Schwebebahn umgeparkt.

Wann das Wuppertaler Wahrzeichen den regulären Betrieb wieder aufnimmt, steht noch nicht fest.

Die Rundschau-Radrunde