| 08.40 Uhr

1. Preis für Wuppertal
Coworking-Space „codeks“ gewinnt europäischen Wettbewerb

1. Preis für Wuppertal: Coworking-Space „codeks“ gewinnt europäischen Wettbewerb
codeks-Geschäftsführer Wolf-Nicolas Henkels bei der Preisverleihung FOTO: Foto: codeks
Wuppertal. Bei der diesjährigen European Coworking Conference, die am 8. bis 10. November 2017 in der irischen Hauptstadt Dublin stattfand, konnte sich codeks, das neue Wuppertaler Coworking-Space am Arrenberg, in einem offiziellen Vergleich zwischen 16 internationalen Coworkings-Spaces behaupten und den 1. Preis gewinnen.

codeks-Geschäftsführer Wolf-Nicolas Henkels setzte sich u.a. gegen Projekte und Unternehmen aus Spanien, Brasilien, Finnland oder den USA durch. Für die englischsprachige Präsentation hatte jeder Teilnehmer lediglich 5 Minuten Zeit, danach gab es eine 5-minütige Fragerunde. Alle Präsentationen und Projekte wurden in den Bereichen Idee, Geschäftsmodell, Wettbewerb und Zukunftsvision bewertet.

Das Wuppertaler Projekt codeks überzeugte dabei auf ganzer Linie. Die internationale Jury zeigte sich begeistert von der Professionalität der Präsentation und bescheinigte ein exzellentes Branding und Marktverständnis. Vor allem lobte die besetzte Jury auch die außergewöhnliche Lage des Elberfelder Coworking-Space im ELBAZukunftswerk an der Moritzstraße. "Ich bin total begeistert, dass wir mit codeks schon im Vorfeld der Eröffnung und auf dieser Bühne die interessierten Blicke auf Wuppertal lenken konnten", so Henkels nach seiner Rückkehr auch Dublin. Fast 3.000 Zuschauer verfolgten weltweit die Präsentationen parallel via Livestream im Internet.

codeks wird Anfang 2018 eröffnen. Erstmalig in Wuppertal entstehen auf einer Fläche von rund 2.000 qm bis zu 200 Coworking-Arbeitsplätze für Freiberufler, Studenten, Gründer und Unternehmen. Sie können dort flexibel arbeiten, konferieren, netzwerken und Innovationen entwickeln. Coworking ist die Idee frei und selbstbestimmt zu arbeiten. Die Gemeinschaft teilt sich ein offenes Büro sowie die komplette Infrastruktur und profitiert somit von den Vorteilen des Zusammenarbeitens.