| 20.22 Uhr

Totalsperrung in Richtung Leverkusen
A 1: Lkw-Fahrer tödlich verunglückt

Totalsperrung in Richtung Leverkusen: A 1: Lkw-Fahrer tödlich verunglückt
Symbolfoto. FOTO: DVR
Wuppertal / Burscheid. Die tödlichen Unfälle auf dem A1-Abschnitt zwischen Wuppertal und Leverkusen reißen nicht ab. Am späten Montagnachmittag (13. März 2017) ist ein Mann mit seinem Lkw bei Burscheid auf ein Stauende aufgefahren. Der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und starb.

Gegen 17 Uhr war der noch nicht identifizierte MAN-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Köln unterwegs, als er etwa drei Kilometer hinter der Anschlussstelle Burscheid auf einen stehenden Sattelzug auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Gespann auf einen davor wartenden Mercedes Sprinter gedrückt. Rettungskräfte der Feuerwehr konnten den Verunglückten nur noch tot aus dem stark deformierten Führerhaus bergen. Das Fahrzeug des Verstorbenen ist in Rumänien zugelassen.

Die Richtungsfahrbahn wird voraussichtlich noch bis in die Nachtstunden gesperrt bleiben. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet.

Die Strecke gilt als gefährlich, weil LKWs nicht die marode A 1-Rheinbrücke passieren und stattdessen auf die A 3 ausweichen müssen. Dadurch bilden sich regelmäßig mehrere Kilometer lange Staus.