| 12.10 Uhr

Wirklich eine Schande

Betr.: "Museum sagt Ausstellung ab", Rundschau vom 16. Mai

Ich finde es wirklich eine Schande, dass die letzte geplante Ausstellung von Dr. Gerhard Finckh abgesagt wurde.

Herr Finckh hat Wuppertal wirklich ungemein bereichert mit seinen großen Ausstellungen. Ich erinnere mich noch gut an die Monet-Ausstellung, bei der die Besucher bis hin zu Abeler Schlange standen. Und jetzt schaffen wir es nicht, diese letzte Ausstellung zu finanzieren? Sparen wir schon für die BUGA?

Ich möchte alle kulturinteressierten Wuppertaler aufrufen, aktiv zu werden, um diese Ausstellung in Anerkennung der Leistungen von Herrn Dr. Finck doch noch zu ermöglichen – vielleicht unter anderem mit Spenden.

Brigitte Schultz

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde