| 13.05 Uhr

Unzulässiger Vergleich

Betr.: "Ästhetische Verrohung", Leserbrief vom 12. Mai

Die Schmierereien von Jugendlichen auf alles, was uns schön erscheint (besonders im öffentlichen Raum), ist nicht hinnehmbar. Aber was Herr Richel in seinem Leserbrief schreibt, ist unterste Schublade: Er vergleicht Anschläge wie die Bücherverbrennung mit Schmierereien von schlecht erzogenen Kindern im öffentlichen Raum.

Weiterhin verlangt er von Professor Lüpertz, zu den Anschlägen und Sprengungen 2.000 Jahre alter Bauwerke im syrischen Palmyra nicht zu schweigen. Woher weiß Herr Richel, dass sich Professor Lüpertz und die Kunst-Prominenz nicht zu den Vorgängen in Palmyra geäußert haben?

Horst Großewiese, Zur Scheuren

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.