| 10.25 Uhr

Sind die neuen Wagen schuld?

Betr.: Schwebebahn-Ausfall

Ich habe mein ganzes Berufsleben damit verbracht, Elektroanlagen zu bauen, zu montieren, zu warten, Fehler zu suchen und diese zu beheben. Wenn ich diesen "Fall" sehe, ohne in Interna eingeweiht zu sein, würde ich mich zuerst fragen: Was hat sich Gravierendes geändert? Immerhin sind ja über 100 Jahre lang keine Stromschienen abgefallen! Da fällt mir nur eine Antwort ein: Die Wagenflotte ist neu. Wenn ich zaghafte Lösungsansätze, wie die Befestigungspunkte der Schienen zu verdoppeln, vernehme, bestätigt mich das in der Annahme, dass vielleicht der Anpressdruck der Stromabnehmer der neuen Wagen höher ist als bei den alten.

Man hat den Eindruck, dass die Verantwortlichen sich vor Schuldzuweisungen und eventuellen Repressalien fürchten. Aber meine Herren (Damen?): Das ist der falsche Weg!

Ich bin ein absoluter Schwebebahn-Fan und habe unter anderem einen 98-seitigen Bildband über die Schwebebahn kreiert, in dem ich die WSW in höchsten Tönen gelobt habe. Heute würde ich den Text anders verfassen.

Ich appelliere an die Verantwortlichen zum Wohle unserer Stadt: Sucht nicht nach Sündenböcken, sondern nach Lösungen!

Norbert Schmitz

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde