| 11.34 Uhr

Peitschenartiges Geräusch

Betr.: Schwebebahn-Stromschiene

Es sollte auch folgender Tatsache nachgegangen werden: Im Bereich der unteren Sonnborner Straße war in den vergangenen Monaten ein lautes peitschenartiges Geräusch zu hören – bereits circa fünf bis zehn Sekunden vor dem Durchfahren der Schwebebahn an gleicher Stelle. Dies kann seine Ursache darin haben, dass Bauteile verspannt verbaut sind, beziehungsweise deren Aufhängungsteile keine genügende Flexibilität hinsichtlich Längenausdehnung oder Verschiebung ermöglichen. Das bedeutet, das Heranfahren der Bahn hat zu zusätzlichen wechselnden Verspannungen geführt, die durch die Aufhängung der Bauteile nicht ausgeglichen werden konnten. Ein solches Geräusch hätte keinesfalls ignoriert werden dürfen.

Dipl.-Ing. Guido Sälzer, Sprockhövel

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde