| 11.07 Uhr

Mehr Lebensqualität

Betr.: Krankenhausaufenthalt

Ich war vom 30. August bis zum 13. September aufgrund meiner nicht heilenden Beine in der Gefäßchirurgie-Abteilung, fünfte Etage, im Bethesda-Krankenhaus.

Von der ersten Minute an wurde ich wie bisher noch nie so umfassend von den Ärzten aufgeklärt, mir wurde mit aller Ruhe erklärt, was gemacht wird, so dass mir jegliche Angst genommen wurde. Bessere Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger sowie Behandlung und Pflege habe ich noch nicht erlebt. Bisher hatte ich ein Jahr lang nur gelegen, auch aufgrund starker Schmerzen beim Sitzen in den Beinen. Man musste mich mit allem im Bett versorgen.

In den 14 Tagen im Bethesda wurde ich so fit gemacht, dass ich mich überwiegend selbstständig waschen kann und die WC-Gänge nicht mehr im Bett stattfinden müssen, ich jetzt täglich einige Stunden im Rollstuhl sitzen kann und meine Lebensqualität enorm zugenommen hat.

Erika Plett

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde