| 10.36 Uhr

Mehr als genervt

Betr.: Parksituation für Döppersberg-Anwohner

Wollten Sie schon einmal jemanden besuchen, der am Döppersberg wohnt? Nicht unweit des Aufzugs an der Kluse? Das sollten Sie nur zu Fuß machen, denn das Parken ist unmöglich geworden.

Die Parkplätze in der Kurve wurden zum Teil gestrichen, der große Parkplatz, der abends und am Wochenende kostenlos war, ist ebenso geschlossen – und für Busse reserviert. Es bleiben rund zehn Parkplätze in der Straße Döppersberg, welche schlichtweg für die Anwohner nicht ausreichen, geschweige denn für Besucher.

Man fährt also in die Südstadt, die ebenfalls dicht ist. Das Ausweichen auf den Aldi-Parkplatz ist auch nicht möglich, weil eine Ordnungswidrigkeit. Ich habe mit meinem Smart vor ein paar Tagen einen Parkplatz bekommen, dort steht er seitdem, da ich mich nicht traue, ihn zu bewegen, denn sonst geht es mir wie meiner Nachbarin, die 45 Minuten lang einen Parkplatz suchen musste.

Als Anwohner in das zahlungspflichtige Parkhaus zu fahren, ist keine Lösung des Problems, welches die Stadt Wuppertal dringend angehen sollte.

Die Anwohner sind mehr als genervt!

Christin Czerlitzka

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde