| 12.13 Uhr

Durchaus politisch

Betr.: Tanztheater Pina Bausch

Bei der Werte-Diskussion um die Kunstform Tanz, hier Pina Bauschs Kreationen, vermisse ich die Ergebnis-Aussage, dass sie – egal, wie viele Tänzer auf der Bühne waren – den Menschen als Subjekt herausstellte. Diese durchaus politische Aussage bestimmte die Ausdrucksform der Stücke.

Wie bei Gemälden gilt auch hier Picassos Wort: "Der Sinn der Kunst ist es nicht, sich schöne Bilder ins Wohnzimmer zu hängen, sondern Nachdenklichkeit zu erzeugen." Daher hatte sich Pina Bausch auch vehement fürs Sprechtheater ausgesprochen. Gegen "Deko-Kunst" – siehe Kaufhaus-Musik – wendeten sich schon öfter ernstzunehmende Künstler und Kritiker.

Wolfgang Richel

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.