| 11.10 Uhr

Dringend nötige Klärung

Betr.: Tanztheater-Streit, Rundschau vom 21. November

Ich verfolge die Debatte um die Kündigung von Adolphe Binder und die Ereignisse beim Tanztheater von Beginn an. Ich bin äußerst irritiert über die parteiische Berichterstattung und den journalistischen Stil Ihrer Zeitung.

Ich kann nicht erkennen, inwieweit es gerechtfertigt ist, Ihrerseits eine "Quelle" – besonders mit Ihrem Hinweis auf das uneingeschränkt "ungeschriebene" Gesetz des Journalismus der Wahrung einer Quelle – öffentlich zu machen.

Die Art und Weise, wie Sie sich als Zeitung zum Richter über Vorgänge generieren, die Sie aus nächster Nähe gar nicht umfassend beurteilen können, ist mir sehr unverständlich. Das mit der Rechtsprechung sollten Sie bitte dem Gericht überlassen.

Welche Informationen veranlassen Sie dazu, ein wertvolles "journalistisches Grundgesetz" zu missachten – und was bringt es letztendlich für die wahrhaftig und dringend nötige Klärung der Sachlage um die Vorgänge im Tanztheater Pina Bausch?

Anke Schmidt

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde