| 08.09 Uhr

Blamabel für die Stadt

Betr.: Tanztheater-Streit, Rundschau vom 21. November

Sehr geehrte Frau Bolz,

herzlichen Dank für Ihren mutigen, klärenden Beitrag zum Rechtsstreit Stadtverwaltung versus Binder. Auch Dank an Ihre Mit-Redakteure für den erforderlichen Rückhalt.

Ihre deutlichen Hintergrund-Informationen bestätigen offensichtlich das Bild der letzten Jahre – von einem unprofessionellen, völlig verfehlten Kulturmanagement. Dies ist nicht nur blamabel für unsere Stadt, sondern zeigt auch, wie losgelöst von den Bürgern und selbstherrlich mancher (Ober-)Dezernent (mit Ausnahme von Herrn Dr. Kühn und vielleicht vom OB) seine Entscheidungen trifft.

Handelt es sich wieder mal, wie zu (Vor-)Kremendahls Zeiten, um "strukturelle Malaisen" in der Verwaltung? Und wer zieht die Herren zur Verantwortung?

Wolfgang von Au

(Rundschau Verlagsgesellschaft)
Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerte Meinung gibt nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich außerdem sinngemäße Kürzungen vor. Anonyme Zuschriften bleiben unberücksichtigt.
Die Rundschau-Radrunde