| 12.30 Uhr

Zum 16. Mal: „Wuppertaler offene Galerien und Ateliers“
WOGA – jetzt mit 212 Adressen

Zum 16. Mal: „Wuppertaler offene Galerien und Ateliers“: WOGA – jetzt mit 212 Adressen
Die WOGA ist ein echter Wuppertaler Weg zu ganz viel Kunst vor Ort: Hier im Bild ein Blick ins „Philoart“-Atelier von Lothar Düver an der Simonsstraße 39 a. FOTO: philoart
Wuppertal . Es ist wieder soweit:  Die WOGA ("Wuppertaler offene Galerien und Ateliers") mit 212 Teilnehmern findet wieder statt – zum 16. Mal.

Im Wuppertaler Osten sind Samstag (3. November 2018) von 14 bis 20 Uhr, und Sonntag (4. November) von 12 bis 18 Uhr die WOGA-Tage mit 111 Adressen. Weiter geht's im Westen am Samstag (10. November) von 14 bis 20 Uhr sowie am Sonntag (11. November) von 12 bis 18 Uhr mit 101 Galerien und Ateliers.

Zu sehen gibt es so gut wie alle vorstellbaren Kunstgattungen – live und aus der Nähe. Der Flyer zur WOGA, auf dem die Adressen und Telefonnummern aller Teilnehmer stehen, kann auf www.WOGAwuppertal.de heruntergeladen werden.

Übrigens: Das Skulturen- und Malerei-Atelier von Hans-Jürgen Hiby am Bruch 8 in Nächstebreck hat ausnahmsweise an beiden WOGA-Wochenenden geöffnet.

Die Rundschau-Radrunde