| 19.15 Uhr

Mit dem Bus nach Recklinghausen
Ruhrfestspiele live erleben

Mit dem Bus nach Recklinghausen: Ruhrfestspiele live erleben
Lust auf die Ruhrfestspiele? Dann hat "Arbeit und Leben" ein (Ausflugs-)Programm an zwei Tagen im Angebot. FOTO: Ruhrfestspiele Recklinghausen
Wuppertal . An zwei Tagen  - 15. Mai 2018 und 8. Juni 2018 - fährt die bergische Sektion von "Arbeit und Leben" mit einem Reisebus von der Wuppertaler Stadthalle aus zu einem Kulturabend im Rahmen der Ruhrfestspiele in Rcklinghausen.

Neben klassischen Stücken wie "König Lear" und "Der kaukasische Kreidekreis" werden mit Stücken wie "Die Präsidentin" und "Weißer Raum" Inszenierungen besucht, die sich mit der aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklung in europäischen Staaten beschäftigen.

Die "Präsidentin" - gespielt von Corinna Harfouch - dekonstruiert Marine Le Pen. Der Gewinner des Kleistförderpreis 2018 beschreibt in "Weißer Raum" "Individuen am unteren Rand der Gesellschaft, beherrscht von der Angst, endgültig abzurutschen", zeigt ihre Ambivalenzen und Konflikte als Erklärungsversuch, warum Menschen weltweit ihre Gemeinsamkeit in Fremdenhass und Rechtspopulismus suchen.

"Clowns unter Tage" zeigt im letzten Jahr der Kohleförderung die Geschichte des Ruhrgebiets aus der Perspektive deutscher, polnischer, italienischer und türkischen Arbeiter, die durch ihre gemeinsamen Erfahrungen neue kulturelle Formen des Ruhrgebietes erschaffen haben.

Im Theaterzelt treten, wenn die Wuppertaler Gruppe in Recklinghausen ist, "Meier&Die Geier" und Chin Meyer sowie "Die Feisten" auf.

Wer mitfahren möchte, wird gebeten, sich bis spätestens 14. Februar 2018  schriftlich und verbindlich beim Regionalbüro Arbeit und Leben DGB/VHS anzumelden - über die Homepage www.aul-bergmark.de, per Mail an berg-mark@aulnrw.de, per Fax an 0202 - 370 3923 oder per Post an das Regionalbüro Arbeit und Leben, Robertstraße 5A in 42107 Wuppertal.

We sich informieren möchte, klickt auf www.aul-bergmark.de oder wählt die Telefonnummer (0202) 30 35 02.