| 15.30 Uhr

Rom, Krimis, Fiktion, Fantasy

Rom, Krimis, Fiktion, Fantasy
FOTO: Droste-Verlag
Wuppertal . Wuppertal schreibt – und wie! Hier gibt's jede Menge ganz unterschiedlicher Neuerscheinungen. Von Stefan Seitz

Im Nordpark-Verlag sind drei neue "Besondere Hefte" herausgekommen. "Römische Augen Blicke" von Birgit Ohlsen mit sehr magischen Prosaskizzen aus der Ewigen Stadt (10,50 Euro). Wunderbare Texte, wunderbare Fotos. Unbedingt lesen! "Nach Norden" (11,50 Euro) von Dieter Leipoldt blendet zurück ins Jahr 1957: Der Erzähler machte sich damals zu Fuß auf durchs wilde Skandinavien. Ein sehr anderer Reisebericht. Dann noch "Rein akustisch" (10,50 Euro) mit Kurzgeschichten von Reinhard Giebel. Echt schräge Texte!

Schräg kommt auch die Gedichtsammlung "Deutschland sucht das Superschaf" (10,95 Euro) von Hans-Goerg Gohlisch aus dem Verlag DeBehr daher. Menschen, Tiere, Sensationen – und feine Zeichnungen. Oft echt zum Lachen!

Sehr nachdenklich dagegen "Briefe aus Instanbul" von Mesut Bayraktar (Verlag Dialog Edition, 12 Euro). Ein aus Syrien geflüchteter Vater, der mit seinem Sohn auf dem Weg nach Europa in Instanbul festsitzt, schreibt an seinen früheren Professor, der heute in Paris lehrt. Traurige, oft grüblerisch-zweifelnde Texte. Aber wie sollte es auch anders sein?

Mörderisch wie immer der neue Krimi von Sibyl Quinke: In "Tod in der Klingenfabrik" (Edition Oberkassel, 12 Euro) müssen die längst bekannten Quinke-Kommissare Dick und Bresniak wieder ran.

Aber Sibyl Quinke kann auch ganz anders: "Glücksorte in Wuppertal" (Droste-Verlag, 14,99 Euro) bietet 80 ganz unterschiedliche Facetten der Stadt. Der bunt bebilderte und mit vielen Infos gespickte Bogen spannt sich von A wie Astropfad bis Z wie "Haus Zillertal". Vielfach überraschend – selbst für Wuppertal-Kenner!

Auch in der Edition Oberkassel (allerdings nur als E-Book, 7, 99 Euro) erschienen ist der Wuppertal-Krimi "Letzte Spur Samba-Bahn" von Elke Bardenhagen. Es geht um die letzte Fahrt des Samba 1988, bei der eine junge Frau verschwindet.

Nach ganz weit draußen blendet "From Space" von William T. Nabis (der natürlich in Wirklichkeit einen ganz normalen Wuppertaler Namen hat): Die Erde soll von Aliens übernommen werden – allerdings nicht ohne Gegenwehr. Verlagshaus Schlosser, 14 Euro. Dafür gibt's satte 480 wahrlich "spacige" Seiten.

"Männlich" präsentiert sich das neue Buch von Matthias Dohmen: "Männer im Tal" (Verlag Ralf Liebe, 14 Euro) bietet 27 Portraits von mehr oder weniger bekannten Wuppertalern. Quer durch den Garten und immer mit einem Augenzwinkern. Dazu passend gibt's Dohmens "Frauen im Tal" im selben Verlag.

Nicht so erwachsener Stoff kommt von Angelika Pauly: Soeben ist "Emile und Emilia", der fünfte Band ihrer "Emilia"-Kinder- und Jugendbuchreihe, erschienen. Carow-Verlag, 13,90 Euro.

Um junge Leute, aber welche mit viel Ärger, geht's in "Castello 2 – Hort der Drachen", einem 376-Seiten-Fantasy-Roman von Dirk Steinert: 13 jugendliche Krieger müssen hier einen mystischen Überlebenskampf führen. Erschienen im Verlag Edition Paashaas für 13,95 Euro.

Zum Schluss Mord und Totschlag: "Bittere Wahrheit" heißt der zweite Krimi von Petra Pallandt (Bergischer Verlag, 12 Euro). Leonie, 17-jährige Tochter eines reichen Wuppertaler Industriellen und Musterschülerin ist plötzlich verschwunden. Aber es gibt weder Lösegeldforderung noch Abschiedsbrief – und auch keine Leiche…

 

Die Rundschau-Radrunde