| 15.15 Uhr

Bewerbungen jetzt möglich
Kinder- und Jugendtheater bietet ein FSJ

Bewerbungen jetzt möglich: Kinder- und Jugendtheater bietet ein FSJ
Die Bühne auch hinter den Kulissen kennen lernen - das bietet jetzt das Kinder- und Jugendtheater. FOTO: Karola Brüggemann
Wuppertal. Kinder und Jugendliche im  Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater – diese Verbindung  ist schon seit Jahren selbstverständlich.

Denn das besondere Profil des Theaters ist seit über vierzig Jahren unverändert: es macht Theater nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch mit ihnen. Nun wird durch die Unterstützung durch die E/D/E- Stiftung etwas möglich, das seit langem stark nachgefragt ist: Das freiwillige soziale Jahr Kultur, kurz FSJ.  Ab sofort ist das auch im Kinder- und Jugendtheater möglich. Und der Platz (Beginn: 1. September) ist noch nicht vergeben.

Das freiwillige soziale Jahr Kultur bietet Schulabsolventen, die berufliches Interesse für Kultur mitbringen, aber noch keinen genauen Ausbildungsplan verfolgen, die Möglichkeit, ein Jahr lang intensive Erfahrungen in einem bestimmten Bereich zu sammeln. Viele Einrichtungen arbeiten seit Jahren erfolgreich mit den jungen Absolventen.

Dabei profitieren immer beide Seiten: die Jugendlichen sammeln intensive Erfahrungen für den weiteren – nicht nur beruflichen – Weg, auch die Einrichtungen erhalten neue Impulse und kreative Unterstützung.  Administrativ begleitet wird das FSJ über den Bildungsträger LAG in Bochum. Diese Einrichtung kümmert sich um die Anerkennung der Einsatzstellen, verwaltet das Bewerberportal und bietet auch Seminare zur Weiterbildung an.  Dafür stehen den Freiwilligen bis zu 25 Bildungstage im Jahr zur Verfügung.

Das Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater ist ein Theaterbetrieb mit bis zu fünf  Neuproduktionen im Jahr und einer Theaterschule, die jährlich von über 600 Teilnehmern besucht wird. Ab dem vierten Lebensjahr kann man hier Schauspiel lernen – und im Kinder- und Jugendtheater groß werden. So manches junges Talent hat es auf die große Bühne des Theaters geschafft. Viele, die einmal begonnen haben, bleiben dem Theater lange treu. 

Doch Theater machen heißt natürlich nicht nur schauspielern. Wer sich für das FSJ entscheidet, lernt vielfältige Bereiche kennen:  Etwa die Dramaturgie, Öffentlichkeitsarbeit, Verwaltung und Disposition. Aber auch die handwerkliche Arbeit in der Werkstatt (Bühnenbau, Bühnenmalerei, Schneiderei) sowie die Arbeit auf und neben der Bühne: Bühnentechnik, Probenprozess und Aufführungspraxis. Darüber hinaus erhält die Person einen umfassenden Einblick in die theaterpädagogische Arbeit. Je nach Interesse kann ein Schwerpunkt (oder mehrere) gewählt werden.

Mehr Infos zum FSJ Kultur findet man unter www.fsjkultur-nrw.de. Eine Bewerbung ist dort online unter der Einsatzstelle 'Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater ' einzureichen. Bei Fragen zum Theater hilft der Besuch der Website www.kinder-jugendtheater.de.

Die Rundschau-Radrunde