| 10.57 Uhr

Schülerrockfestival 2019
"Ich liebe meine Heimat, sie ist so wunderschön"

Schülerrockfestival 2019: "Ich liebe meine Heimat, sie ist so wunderschön"
Saralynn Adu Gyamfi stand im letzten Jahr beim Schülerrockfestival zum ersten Mal auf einer großen Bühne. Ein Jahr später ist sie schon fast ein kleiner Star. FOTO: Atamari [CC BY-SA 4.0 (httpscreativecommons.orglicensesby-sa4.0)], from Wikimedia Commons
Wuppertal. Lieder entstehen in den Augen der Kinder", sagt Kalle Waldinger, Leiter des Wuppertaler Rockprojekts. In Saralynn Adu Gyamfis Augen hat er schon viele Melodien gesehen. Von Hannah Florian

"Die erste, als sie vor einigen Jahren mit ihrer Gitarre in der Hand in die Villa Rock kam und ihm ein Lied der Sängerin Namika vorspielte. Seitdem ist Saralynn vom Rockprojekt nicht mehr zu trennen. Zumindest in Wuppertal ist die Elfjährige schon fast ein kleiner Star. 

Im letzten Jahr stand sie beim Schülerrockfestival zum ersten Mal auf einer großen Bühne – und das gleich vor mehreren 1.000 Menschen. Im Vorfeld berichtete der WDR über die junge Nachwuchskünstlerin. Der ganze Rummel hat sie damals noch ziemlich nervös gemacht. In diesem Jahr blickt die Elfjährige dem 33. Schülerrockfestival am 2. Februar gelassen entgegen. "Die Aufregung kommt immer erst zehn Minuten, bevor ich auf die Bühne muss", erzählt sie der Wuppertaler Rundschau. Performen wird sie im Februar nicht nur Lieder des Rockprojekts, sondern auch ihren selbst komponierten Song "Meine Heimat". 

Entstanden ist der sozusagen aus Langeweile. "Mein Bruder hatte Freunde zu Besuch und ich nichts zu tun, also habe ich mir ein Thema ausgedacht und dazu gereimt." Gemeinsam entstand im Rockprojekt dann die passende Musik dazu, die Saralynns Songs zu einem richtigen Ohrwurm macht: "Ich liebe meine Heimat, sie ist so wunderschön. Auch wenn sie so klein ist, hab‘ ich mega Glück." 

Seit Saralynn mit ihren Eltern deren Herkunftsland Ghana besuchte, ist Heimat bei der Elfjährigen ein großes Thema. Ihre Gedanken dazu hat sie in ihrem Song verpackt, zu dem es mittlerweile auch ein professionelles Musikvideo gibt. Singend steigt Saralynn in dem Video die Holsteiner Treppe in Elberfeld hoch oder spaziert durch den Nordpark in Barmen. Beim Dreh und bei der Produktion geholfen hat ihr der Wuppertaler Rapper "MoooN".

"Saralynn hat eine tolle Stimme und ist sehr motiviert", schwärmt auch Kalle Waldinger vom Rockprojekt. Der ehemalige Deutschlehrer widmen sich mittlerweile Vollzeit seinen Nachwuchsmusikern. Erst gestern verbrachte er mit Saralynn den ganzen Nachmittag im Studio, um weitere Songs aufzunehmen. Gemeinsam mit anderen Musikern des Rockprojekts arbeitet Kalle Waldinger neben der Organisation des Schülerrockfestivals zurzeit an an einem Liederbuch.

Die Songs daraus sollen Schulklassen auf der ganzen Welt dabei helfen, Deutsch zu lernen. "Früher sind wir mit dem Rockprojekt immer gereist und haben den Schulen unsere Lieder selbst vorgestellt. Bis nach São Paulo sind wir gekommen", erinnert er sich. Heute ist das nicht mehr so. Trotzdem hat er seiner Nachwuchsmusikerin Saralynn ein Versprechen gegeben: Irgendwann werden sie gemeinsam mit dem Rockprojekt nach Ghana reisen, damit Saralynn den Song "Meine Heimat" ihrer Oma vorsingen kann.

Die Rundschau-Radrunde