| 13.46 Uhr

Samstag in der Historischen Stadthalle
Große Chormusik: "Israel in Egypt"

Samstag in der Historischen Stadthalle: Große Chormusik: "Israel in Egypt"
Der Chor der Konzertgesellschaft. FOTO: Konzertgesellschaft
Wuppertal. Barockmusik kann manchmal einen großen musikalischen Rahmen erfordern. So bei Händels großartigem Oratorium "Israel in Egypt", das Karfreitag (30. März 2018) in der Stadthalle zur Aufführung kommt.

"Israel in Egypt" ist eines der populärsten Oratorien Georg Friedrich Händels. Die Chorpartien – oftmals als Doppelchor – spielen dabei die tragende Rolle. Zu diesem Zweck hat Georg Leisse die 100 Sängerinnen und Sänger des Chores der Konzertgesellschaft intensiv vorbereitet. Verstärkt wird das Ensemble durch den "Cercle Bach de Genéve", mit dem die Wuppertaler Choristen seit einer gemeinsamen Aufführung des Brahms-Requiems in Genf freundschaftlich verbunden sind. Die Einstudierung in der Schweiz übernahm deren Leiterin Natasha Casagrande.

Aber auch die Orchesterbesetzung reflektiert die große Form, neben den üblichen Streichern und Holzbläsern, Pauken und Trompeten kommen nicht nur Orgel und Cembalo, sondern auch eine Posaunengruppe hinzu. Die musikalische Gesamtleitung hat der Chordirektor der Wuppertaler Oper, Markus Baisch. Es singen als Solisten, Antonia Bourvé (Sopran), Nina Koufochristou (Sopran), Algirdas Bagdonavilius (Countertenor), Ulrich Cordes (Tenor), Marek Reichert (Bariton) und Daniel Dropulja (Bass).

Karten für das Konzert am 30. März um 18 Uhr in der Stadthalle gibt es ab 15 Euro bei der Kulturkarte unter Telefon 563-76 66, unter www.stadthalle.de und an der Abendkasse.

Die Rundschau-Radrunde