| 12.00 Uhr

Aus dem Tagebuch der Redaktion
Der "Marathon-Mann" wird 80!

Aus dem Tagebuch der Redaktion: Der "Marathon-Mann" wird 80!
Ein Beispiel für die immer noch ungebrochene Wertschätzung Ernst-Andreas Zieglers in Wuppertals slowakischer Partnerstadt Košice: Das offizielle Plakat für den international bedeutenden Stadtmarathon sah ihn vor einem Monat im Mittelpunkt... FOTO: Archiv Brausch
Wuppertal. Heute wird Ernst-Andreas Ziegler 80 Jahre alt. Das ist einerseits kaum zu glauben, andererseits kenne ich ihn seit 35 Jahren – und damals sah er ehrlich gesagt, auch nicht viel anders aus. Von Hendrik Walder

Irgendwie scheinen gewöhnliche Alterungsprozesse an diesem Mann weitgehend vorüber zu gehen... EAZ, so die schon vor Kramp-Karrenbauer gängige Abkürzungsform, wird auch diesen runden Geburtstag wie üblich irgendwo draußen in der großen weiten Welt feiern. Im familiären Kreis. Und den Tag mit einem 10- oder 15-Kilometer-Lauf starten. Darauf hat er sich schon gefreut und so passt es ja auch zu einem "Marathon-Mann". 

Einem, der mit Phantasie, Überzeugungskraft, Grundsätzen und (eben) Ausdauer ehrgeizige Ziele nicht nur anvisiert, sondern auch zu erreichen pflegt. Wobei ihn (außer beim Laufen) weniger die persönliche Ambition antreibt, sondern mehr das Allgemeinwohl. 
Als jahrzehntelanger Leiter des städtischen Presseamtes hat er in den 70er Jahren Pionierarbeit im Bereich der bundesdeutschen Städtepartnerschaften geleistet – im Sinne der Aussöhnung mit Israel diejenige mit Beer Sheva und im Sinne der Ostannäherung die mit dem slowakischen Košice. Er hat in der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Bergisch Land wichtige Impulse für die Außenwahnehrung unserer Region gesetzt. 

Er war der Ausgangspunkt für die Medienintiative "WiN – Hilfe für Wuppertaler in Not", und er hat in einem Alter, in dem andere ihre Briefmarkensammlung auf Vordermann bringen, die Junior Uni erfunden – und umgesetzt! Gegen viele Bedenkenträger, mit all seiner Erfahrung, wichtigen Verbindungen, einem unerschütterlichen Optimismus und einem scheinbar unerschöpflichen Akku, den er vermutlich auch bei seinen Langstreckenläufen konsequent nachlädt. 

Ernst-Andreas Ziegler steht mit seinem Leben für die These, dass man auch als Einzelner die ehrgeizigsten Vorhaben erreichen kann. Wenn man den Mumm hat, an den Start zu gehen, einen Schritt nach dem anderen zu machen und das Ziel vor Augen niemals aufgibt. 
Eben wie ein Marathon-Mann. 

Die Rundschau-Radrunde