ANZEIGE

TZM – Therapiezentrum Mettmann: Was ist das?

Impressionen aus dem Therapiezentrum
Impressionen aus dem Therapiezentrum
Wir sind ein ambulantes Rehabilitationszentrum der Berufsgenossenschaften und führen unter anderem die "erweiterte ambulante Physiotherapie" (EAP) durch. Das beinhaltet die Krankengymnastik, Physikalische Therapie und auch die medizinische Trainingstherapie, also das gezielte körperliches Training unter Aufsicht unseres speziell geschulten Personals.

Im TZM trainieren also Patienten, die nach einer OP wieder auf die Beine kommen müssen?

Genau, auf unserer Trainingsfläche behandeln wir zum Beispiel Patienten mit Bewegungsstörungen oder Lähmungen, aber auch Patienten, die nach einer OP wieder mobilisiert werden müssen. Mit den Patienten führen wir also sehr gezielte gesundheitsfördernde Übungen durch und nutzen dafür auch unser Bewegungsbad oder auch die Behandlungskabinen für Massagen. Aber, und das wissen viele Leute gar nicht – bei uns kann jeder trainieren, der Wert auf eine qualifizierte Betreuung auf der Trainingsfläche legt und sich präventiv und aus Spaß am Sport fit halten möchte.

Das heißt: ich kann im TZM zum einen Sport treiben, aber auch Massagen und die mit Rezept  verordnete Physiotherapie machen?

Unsere Einrichtung steht jedem offen und wir bieten ein großes gesundheitsförderndes Spektrum aus Kraft- und Fitnesstraining, aber eben auch die rehabilitative Ausrichtung an. Viele ehemalige Patienten bleiben uns, wenn Sie wieder fit sind, als Kunden erhalten.

Das heißt die Zielgruppen im TZM sind vielfältig?

Richtig, unsere Kunden sind hinsichtlich Alter und Trainingserfahrung total gemischt. Patienten und Mitarbeitern, die vor oder nach ihrer Arbeit bei uns Sport treiben, bis hin zu Sportbegeisterten, die aufgrund der guten Betreuung und der netten Trainingsatmosphäre zu uns kommen. Letztere hat sich natürlich durch den im Jahr 2014 abgeschlossenen Umbau extrem verbessert. Wir haben nun eine geräumige, lichtdurchflutete  und sehr moderne Trainingsfläche mit erstklassigen Trainingsgeräten.

Gibt es verschiedene Schwerpunkte, die Patienten und Kunden mit einem Training bei Ihnen setzen können?

Natürlich, denn jeder Kunde hat spezielle Wünsche, Erkrankungen oder die viel beklagten Problemzonen, auf die wir dann bei der Erstellung des individuellen Trainingsplans Rücksicht nehmen. Denn unser Ziel ist es in erster Linie, dass unsere Kunden ihr Ziel erreichen.

Gibt es denn eine bestimmte Zielgruppe, die bei Ihnen besser aufgehoben ist, als bei einer großen Fitnesskette?

Ich denke, dass entscheidet jeder Kunde nach seinem Bedarf, aber insbesondere ältere Menschen, die in entspannter Atmosphäre und nicht unter lauten Beats aus den Musikboxen trainieren und stets einen Trainer als Ansprechpartner haben möchten, sind bei uns gut aufgehoben. Zudem fokussieren wir uns zum Beispiel auf Trainingselemente, die im Alter spezieller gefördert werden sollten.

Welche Trainings sind das zum Beispiel?

Wir haben seit einiger Zeit zum Beispiel eine sogenannte "Visual Touch Wall", also eine Wand mit aufleuchtenden Lichtern, die durch den Schlag des Trainierenden ausgedrückt werden müssen. Das stärkt die kognitiven Fähigkeiten, das Reaktionsvermögen und die Schnelligkeit. Zudem hat sich herausgestellt, dass sich dieses Training als sehr gute Einheit zur neuronalen Vernetzung im Gehirn  eignet. Einem Demenz bedingten Abbau der kognitiven Fähigkeiten wird damit entgegen gewirkt. Daneben trainieren wir mit unseren Kunden auch Kraft und Balance, um beispielsweise Stürzen vorzubeugen. Gerade im steigenden Alter werden Menschen oft wackeliger auf den Beinen und ein Sturz kann gravierende Folgen haben – wir möchten unseren Kunden daher ein sicheres und individuelles Training auch im Bereich der Prävention anbieten.

Insbesondere ältere und auch kranke Menschen benötigen auf der Trainingsfläche qualifizierte Ansprechpartner! Wie setzt sich das TZM-Team zusammen?

Um dem Bedarf jeder Zielgruppe gerecht werden zu können, setzt sich unser multiprofessionelles Team aus Physiotherapeuten, Diplom-Sportlehrern und Sportbetreuern zusammen. Alle haben ein extrem fundiertes Wissen und umfangreiche Expertise, damit unsere Kunden zielgerichtet und gesundheitsfördernd trainieren können.

Nun gibt es auf dem Fitnesssektor zahlreiche Anbieter, die mit Spar-Abos um Mitglieder werben: welche Möglichleiten habe ich bei Ihnen Mitglied zu werden?

Zunächst einmal muss ich betonen, dass sich das Therapiezentrum durch die überaus hohe fachliche Kompetenz des Teams auszeichnet. Daher kann auch wirklich jeder bei uns Mitglied werden – unabhängig davon ob er schon Erfahrung hat oder Anfänger ist. Alter und Trainingsstand spielen bei uns keine Rolle, jeder der etwas für sein Wohlbefinden und seine Gesundheit tun möchte, ist bei uns in den besten Händen. Oft hadern insbesondere die Neukunden bzw. Sporteinsteiger, ob Ihnen das Training Spaß macht – und für alle die, die uns kennenlernen möchten, bieten wir zum Beispiel ein dreimonatiges Abo an. Aber natürlich gibt es auch einen Jahresvertrag. Ich kann nur empfehlen einfach mal bei uns vorbei zu kommen, sich beraten zu lassen und einen Trainingstermin zu vereinbaren. Unsere Erfahrung ist: wer erst einmal mit dem Training beginnt, der bleibt am Ball.

Und ein beruhigender Nebenaspekt: sollte es einem unserer Sportler nicht gut gehen, dann haben wir die direkte Anbindung an das EVK Mettmann!

Wir freuen uns auf jeden Fall auf jeden Sportler und eine tolle gemeinsame Zusammenarbeit.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TZM – Therapiezentrum Mettmann: Was ist das?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Die Wuppertaler Rundschau ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.