| 12.55 Uhr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener
Vom Frieden und dem Traumfänger

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener: Vom Frieden und dem Traumfänger
Nicole und Peter Bergener auf der Geburtstagsparty von Ralph Siegel in München. FOTO: Oeter Bergener
Wuppertal. Mit großer Freude erhielt ich von Ralph Siegel Anfang Mai die Information, dass er wieder mit Nicole produziert und dass er mir diese neue CD mit dem Titel  "Traumfänger" zusenden wird. Da ich jedoch im Mai in Stockholm war, wollte ich einen Artikel über diese neue CD nicht "unter ferner liefen" zwischen den Artikeln des ESC einbetten und mir dafür Zeit zu nehmen. Von Peter Bergener

Und dies habe ich in der Zwischenzeit gemacht und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis von 13 Liedern, die eine musikalische, aber auch thematische Vielfalt bieten. Ja, man spürt beim Hinhören, unsere ESC-Siegerin "Nicole" ist eine reife, selbstbewusste Frau geworden, die fast alle Texte dieses Albums selbst geschrieben hat. Hochachtung!

Sie ist eben nicht mehr 17 Jahre jung und hat uns viel zu erzählen, so z. B. mit dem Lied "Heilige Erde" auf dieser neuen CD. Hier singt sie von dem 'Mädchen von damals, dass 17 und jung war. Nicole sagt zu diesem Song, dass er eine Hommage an Israel ist, denn das Land gab unserer ersten deutschen Eurovisionssiegerin 1982 für "Ein bißchen Frieden" zwölf Punkte.

Nach diesem Grand-Prix-Sieg wurde Nicole von der israelischen Regierung nach Israel eingeladen, um dort vor den Soldaten "Ein bisschen Frieden" zu singen. "A Little Peace", die englische Version, sang sie dann vor jungen Soldaten, die drei Minuten im Bann ihres Liedes waren, sich an den Händen hielten und die Waffen auf dem Boden legten. Nicole fühlte geradezu, dass die Erde für sie in diesem Moment still stand. Diese Erinnerung trägt sie ewig in ihrem Herzen und ihrer Seele. Hinter dem Song "Heilige Erde" steckt also eine wunderschöne authentische Geschichte, und das Lied gefällt mir sehr gut.

Die Sehnsucht nach Frieden lebt gerade in diesen Tagen von Terror und Gewalt in uns. Wie wichtig ja auch die richtige Zeit ist, erlebte Nicole und Ralph bei ihrem Sieg in 1982. Es passte einfach damals alles - die Person, das Lied, der Text, die Botschaft, die Zeit des Kalten Krieges. Das Lied "Ein bißchen Frieden" bekommt eben aktuell auch wieder ein ganz anderes Gewicht.

Doch die neue CD hat noch andere sehr gute Songs, so z.B. der Titelsong "Traumfänger", bei dem man sofort mitwippt und mitsingt. Ein anderer außerordentlich gut arrangierter Song ist "Zerrissenes Herz". Ich glaube, ich könnte schon sagen, dass "Zerrissenes Herz" mein Lieblingssong auf dem Album ist. Die wunderschöne Melodie von Ralph, der tolle Text von Nicole und das ganze Arrangement drumherum passen einfach perfekt und begeistern mich.

Es ist jetzt die richtige Zeit gewesen und das beweist auch das Interesse, denn Nicole kam mit ihrem neuen Album direkt in die deutschen Albumcharts auf Platz 19.

Die CD "Traumfänger" hat mich animiert über einen Träumfänger, einem indianischen Kultobjekt, nachzudenken, denn hierbei sollen die guten Träume durch das Netz gehen, die schlechten Träume im Netz hängen bleiben und werden dann durch die Morgensonne neutralisiert.

Ralph, somit bleiben null Punkte beim ESC im Netz des Traumfängers hängen und der schöne Traum zumindest mal wieder in die TOP10 der Eurovision zu kommen, wird Wirklichkeit. Ralph, was hältst Du davon, lass uns diesen schönen Traum gemeinsam erleben!

Ach ja, vorerst gibt's auch noch einen anderen schönen Traum, der ins Netz geht: "ToR"!  Der deutsche Sieg bei der Fußball-EM! Träume sind für alle da!

Schönes Fußball-Wochenende und musikalische Grüße, Euer Euro-Music-Peter!