| 14.41 Uhr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener
ESC: Unser Lied für 2017

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener: ESC: Unser Lied für 2017
Sie hoffen auf das Ticket zum ESC. FOTO: NDR
Wuppertal. Ich wünsche allen Lesern der Wuppertaler Rundschau ein frohes, veues Jahr und viel Glück und Gesundheit in 2017. Ach, und nicht zu vergessen, natürlich nur die schönsten musikalischen Ereignisse für 2017!

Da können wir dann direkt mit beginnen, denn nun hat der NDR bekannt gegeben, welche Künstler sich dem deutschen Vorentscheid 2017 für den Eurovision Song Contest stellen werden.

Die bis dato unbekannten Künstler Axel Maximilian Feige (28), Felicia Lu Kürbiß (21), Helene Nissen (20), Isabella "Levina" Lueen (25) und Wilhelm "Sadi" Richter (19) sind die Kandidaten, die beim deutschen Vorentscheid "Eurovision Song Contest – Unser Song 2017" am 9. Februar 2017 (ARD um 20.15 Uhr) in Köln um ein Ticket nach Kiew singen werden. Bekanntlich hatte ja die Ukraine 2016 mit der Künstlerin Jamala und ihrem Song "1944" für ihr Land gewonnen. Das Finale wird am 13. Mai 2017 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew stattfinden.

Die Jury mit (.li.) Tim Bendzko, Lena Meyer-Landrut und Florian Silbereisen. FOTO: NDR

Diese fünf Bewerber, die am deutschen ESC-Vorentscheid teilnehmen werden, konnten sich vergangenes Jahr beim NDR per Video und bei zwei Casting-Terminen bewerben. Nun haben sie immerhin 2.000 Bewerber hinter sich gelassen, und ich bin sehr gespannt auf die "5", aber vor allem auch auf die Songs bzw. die dahinter stehenden Komponisten, denn darüber hat der NDR noch keine Information abgegeben.

Eines aber ist sicher, dass wir, die TV-Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland, abstimmen dürfen, wer unser Land in Kiew vertreten wird. Zwei Hilfestellungen werden wir aber bekommen und zwar einmal durch eine Jury mit Lena Meyer-Landrut, Tim Bendzko und Florian Silbereisen, die während der Live-Show die Auftritte als Jury kommentieren werden, aber kein Stimmrecht haben. Außerdem zum ersten Mal wird auch das internationale Publikum gefragt, denn Fans aus ganz Europa können den Vorentscheid im Stream verfolgen und über eine offizielle Eurovisions-App Favoriten küren und somit hätten wir erstmals ein "europäisches Stimmungsbarometer".

Doch trotz aller Hilfestellungen sollte man den Song bzw. den Künstler am 9. Februar 2017 wählen, der einem "persönlich" am meisten berührt und dem wir zutrauen, dass es ganz Europa am 13. Mai 2017 auch gefallen wird und wir nicht wieder auf dem letzten Platz landen werden. Toi, toi, toi für alle fünf bis dato (noch!) unbekannten Künstler!

Viele musikalische Grüße!

Euer Euro-music-Peter