| 14.58 Uhr

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener
Ein unvergesslicher Abend

Der ESC-Blog des Wuppertaler Musikexperten Peter Bergener: Ein unvergesslicher Abend
Mary Roos zog alle in ihren Bann. FOTO: Peter Bergener
Wuppertal / Köln. Wie ich Euch schon in meinem vorherigen Bericht angekündigt hatte, fand letztes Wochenende das internationale Clubtreffen des Eurovision Club Germany im ausverkauften Kölner Gloria-Theater statt. Es war einfach "gigantisch": Dieses Clubtreffen war ein Riesenerfolg! Von Peter Bergener

Marianna Zorba, ihr Mann Manolis, der sie an der Gitarre begleitete, sowie ein musikalischer Freund Aris am Keyboard hatten mit ihrem Programm beliebter griechischer ESC-Beiträge sofort das Publikum mit ihrem traditionellen Arrangement und der schönen Stimme von Marianna auf ihrer Seite. Ich bin sehr stolz darauf, dass die Liederauswahl, die ich ja zusammen mit Marianna in der Wuppertaler Schankwirtschaft Marlene getroffen haben, das Publikum derart in den Bann gezogen hat und das Trio wurde mit großem Applaus belohnt.

Neben vielen anderen Künstlern, wie z. B. das Duo Aurata mit einem Eurovisions-Medley, dem Pop-Sänger Seyran, der unter anderem den diesjährigen russischen Beitrag in Russisch sang, oder auch die diesjährige Vertreterin Spaniens "Barei", die kurz vor der Eröffnung der  Euro-Disco das Publikum mit ihrem ESC-Lied sowie anderen Songs anheizte, gab es auch ein paar lustige Parodien sowie das angekündigte Musical, das nicht minder das Publikum begeisterte.

Kaliopi und Peter Bergener. FOTO: Peter Bergener

Ganz persönlich hatte ich für mich an dem Abend jedoch auf zwei meiner Favoritinnen gefreut, und zwar Mary Roos und die mazedonische Sängerin Kaliopi. Mit beiden Künstlerinnen konnte vor sowie nach ihren Auftritten backstage in ihren Garderoben reden und auch unglaublich viel lachen.

Mary Roos, die ja Deutschland 1972 mit "Nur die Liebe lässt uns leben" und 1984 mit "Aufrecht geh'n" vertreten hat, gehört in Deutschland zu den gefragtesten, aber auch zu einer der beliebtesten deutschen Künstlerinnen. Die Stimme von Mary ist einfach unverwechselbar! An dem Abend war sie mit ihrer langjährigen Fan-Club-Betreuerin und Freundin Gerda Ebert zum Clubtreffen angereist. Dasa man mit Mary wirklich sehr viel Spaß bekommt, davon könnt Ihr Euch selbst ein Bild machen, wenn Ihr Euch die Comedy-Satire über den deutschen Schlager mit dem Namen "Nutten, Koks und frische Erdbeeren" anschaut. Mary und der Kabarettist Wolfgang Trepper waren mit dieser Revue über den deutschen Schlager dieses Jahr derart erfolgreich auf Tour, dass es eine Fortsetzung dieser Tournee ab Mai 2017 erneut durch viele deutsche Städte geben wird. Immerhin wissen beide, um was es hinter den Kulissen des deutschen Schlagers geht und ging, und lassen in "Nutten, Koks und frische Erdbeeren" die goldenen Zeiten von Heino und Rex Gildo aufleben. Ich kann es nur empfehlen!

Aber auch auf meine zweite Favoritin Kaliopi möchte ich noch in diesem Artikel eingehen. Kaliopi ist eine mazedonische Rock- und Popsängerin mit einer unglaublich tollen Stimme. Sie gewann 1996 mit ihrem selbstkomponierten Soulstück "Samo ti" den ersten mazedonischen Vorentscheid überhaupt zum Eurovision Song Contest, wurde aber in der Qualifikationsrunde herausgewählt und durfte daher beim Wettbewerb in Oslo nicht teilnehmen.

Peter Bergener und Eric Schroth. FOTO: Peter Bergener

Doch beim Eurovision Song Contest 2012 vertrat sie mit dem rockigen Song "Crno i belo" ("Schwarz und Weiß") ihr Land und es gelang ihr der Einzug in das Finale, wo sie den 13. Platz belegte. Dieses Jahr war sie erneut beim ESC mit der wunderschönen Ballade "Dona", und ich war traurig, als sie mit 88 Punkten und dem elften Platz im Semi ganz knapp gescheitert war und nicht ins Finale kam.

Kaliopi hatte ich ja bereits in Stockholm getroffen und freute mich zu hören, dass sie dieses Jahr zum Clubtreffen nach Köln kam. Von ihrem Programm, dass sie speziell für Köln mit ihrer sehr sympathischen Managerin Loreta Andovska arrangiert hatte, war ich sehr begeistert. Und natürlich riss mich ihr Song "Crno i belo" erneut wieder vom Hocker, und ich applaudierte begeistert.  Doch noch eines war der Hammer: Sie setzte sich an das Keyboard und sang auf Deutsch "Ein bisschen Frieden" von Nicole auf ihre ganz eigene Art.

Das Publikum belohnte Kaliopi mit einem tosenden Applaus dafür. Nach ihrem Auftritt war ich dann noch mit ihr und ihrer Managerin Loreta in ihrer Garderobe und wir sprachenüber alles Mögliche, und ich wünsche mir, dass sie vielleicht doch noch einmal für Mazedonien zur Eurovision antreten wird. Man weiß ja nie, die Welt ist klein und vielleicht sehe ich sie ja in Kiew zur nächsten Eurovision in 2017 wieder und bekomme wieder so eine liebe und herzliche Umarmung.

Wie Ihr merkt, hatte ich in der Tat einen wunderschönen, unvergessenen Abend mit vielen netten Leuten und wünsche mir vielleicht noch Eines, dass der Moderator und Entertainer Eric Schroth, bekannt als "Wedding Planer", auch nächstes Jahr wieder das  Clubtreffen im Kölner Gloria moderiert. Er hat das super gemacht und alle waren von seiner Moderation sehr begeistert.

So, nun steht das nächste Event vor der Tür: Ja, Weihnachten. Ich wünsche Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und viel Spaß auf den  Wuppertaler Weihnachtsmärkten.

Viele musikalische Grüße  von Eurem Euro-music-Peter!